• Taschen

    „Charlottenhof“

      Hier ist sie…meine „Charlottenhof“. Wieder eine Tasche, die schon vor einigen Wochen fertig gestellt wurde und nun endlich online geht. Sie ist anders. Ihre Form ist klassisch. Ihre Größe ist ideal. Verschlossen wird sie wieder durch meinen Lieblingsverschluss, den LOXX Knopf. Die Kordel ist durch zwei Ösen gezogen… auch das ist anders als sonst. Lange wollte ich es mal ausprobieren: Ösen. Lange habe ich mich nicht gewagt. Nun schon und ich finde es toll, weil es eben so anders ist. Ich freue mich auf jeden Fall, dir meine neue Eigenkreation nun endlich präsentieren zu können: meine „Charlottenhof“. So langsam aber sicher gehen mir die Namen für meine Taschen aus.…

  • Taschen

    „Alexandrowka“

    Hier ist sie: „Alexandrowka“… meine neueste Eigenkreation. Gerade mal vor wenigen Tagen habe ich hier auf meinem Blog von meiner achten selbst entworfenen Tasche „Babelsberg“ berichtet. Über die „Alexandrowka“ freue ich mich ganz besonders. Sie ist klein – eine größere Variante ist bereits in Arbeit – und wie ich finde richtig schick. Sie hat eine Größe von ca. 30x20x7. In der Breite nimmt sie allerdings nach unten hin ab und auch die Tiefe der Tasche beträgt nur am Taschenboden 7cm. Es passt prima mein Portmonnaie hinein. Handy und Schlüssel finden auch noch Platz. Klar ein Raumwunder ist es nicht, aber das braucht man ja auch nicht täglich und nicht immer.…

  • Fürs Kind

    Verflixt und zugenäht – ein Babynest

    Selten habe ich so viel beim Nähen geflucht, bin regelrecht verzweifelt und habe mich verletzt… nun ist es aber fertig: Ein Babynest als Geschenk zur Geburt. Lange stand es auf meiner ToSew-Liste – seitdem ich weiß, dass Nachwuchs im Bekanntenkreis unterwegs ist, doch lange habe ich mich davor gedrückt, es zu nähen. Ich hatte schon einmal solch ein Babynest genäht – für meinen eigenen Zwerg. Daher hatte ich noch gut in Erinnerung wieviele Nerven mich das Nähen damals gekostet hatte. Da nun aber langsam die Geburt immer näher rückt, konnte ich mich davor nicht länger drücken. Das Schnittmuster dafür hab ich von Stoff&Stil. Die Anleitung beginnt auch ziemlich harmlos. Beide…

  • Taschen

    „Sanssouci“… eine Umhängetasche

    Von der Skizze zum Modell, Teil 2… ich habe es wieder getan und am Wochenende eine kleine Umhängetasche nach Eigenkreation genäht. Nicht nur im Internet oder in diversen Büchern sondern auch auf der Straße oder in Geschäften findet man täglich Inspiration für mögliche Schnitte von Taschen. Auch dieses Schnittmuster meiner „Sanssouci“ ist wieder mal ein Mix aus Ideen bzw. Inspirationen, das in meinem Skizzenbuch kürzlich entstanden ist. Gestern habe ich es dann endlich mal an meine Nähmaschine geschafft. Mit zwei kleinen Kindern ist es tatsächlich schwierig, dafür freie Zeit zu finden. Warum „Sansscouci“?! Ich habe die Tasche so getauft, zum einen weil ich in Potsdam lebe und zum anderen weil…

  • Taschen

    Von der Skizze zum Modell – eine Handtasche

    Stolz bin ich schon irgendwie. Hier siehst du meine erste selbst entworfene Handtasche. Die Idee hatte ich zunächst in einem kleinen Notizbuch skizziert, daraufhin entwarf ich das Schnittmuster und hier siehst du nun das Ergebnis.  Es ist eine verspielte Handtasche mit Elementen wie einer Verschlusslasche mit Magnet und zwei Laschen links und rechts für die Kordel. Außerdem gibt es eine Innentasche für das Handy und zur Aufbewahrung eines Stifts (meine Ideen kommen mir nämlich meistens unterwegs). Ich finde sie schön, aber was würde ich das nächste Mal anders machen? Da wird dann das Motto gelten: weniger ist manchmal mehr. Vielleicht verwende ich das nächste Mal nicht so viele verschiedene Stoffe.…