• Taschen

    „Charlottenhof“

      Hier ist sie…meine „Charlottenhof“. Wieder eine Tasche, die schon vor einigen Wochen fertig gestellt wurde und nun endlich online geht. Sie ist anders. Ihre Form ist klassisch. Ihre Größe ist ideal. Verschlossen wird sie wieder durch meinen Lieblingsverschluss, den LOXX Knopf. Die Kordel ist durch zwei Ösen gezogen… auch das ist anders als sonst. Lange wollte ich es mal ausprobieren: Ösen. Lange habe ich mich nicht gewagt. Nun schon und ich finde es toll, weil es eben so anders ist. Ich freue mich auf jeden Fall, dir meine neue Eigenkreation nun endlich präsentieren zu können: meine „Charlottenhof“. So langsam aber sicher gehen mir die Namen für meine Taschen aus.…

  • Taschen

    Alexandrowka 2.0

    Die größere Variante der kleinen Alexandrowka ist da 🙂 Schlicht in Blau… Die größere Alexandrowka unterscheidet sich von der kleineren Variante in folgenden Punkten: Auf der Rückseite befindet sich eine Reißverschlusstasche, in der sich kleinere Dinge gut verstauen lassen. Sie sind schnell zu finden und vor Langfingern sicher. Im Inneren der Tasche habe ich bei der einen Innentasche einen Druckknopf hinzugefügt. So können aus dieser nicht mehr so leicht die Dinge hinausfallen. Habe ich bei der kleineren Alexandrowka eine Kordel als Träger gewählt, fand ich bei der größeren Variante einen 4cm breiten Trageriemen doch für angemessener. Er lässt sich mit den Karabinerhaken ideal an den D-Ringen befestigen und verleiht der…

  • Taschen

    „Belvedere“…die Neue

    Nach einigem Auftrennen und Querdenken ist sie nun endlich fertig: meine neue Eigenkreation – die „Belvedere“. Wer meinen Blog schon seit einiger Zeit verfolgt, weiß es bereits. Ich benenne meine selbst entworfenen Taschen nach Sehenswürdigkeiten in Potsdam – meine neue Heimat. Entstanden ist eine Tasche, die trotz ihrer kleineren Größe genug Platz für das Alltägliche bietet. Durch ihre Seitenteile bekommt sie mehr Volumen. Langfinger haben aufgrund der Klappe mit dem Karabiner-Verschluss keine Chance. Auch die Dinge, die in den zwei Fächern vorne verstaut werden, bleiben durch die Klappe an Ort und Stelle. Wichtige Dinge, wie beispielsweise das Handy oder der Hausschlüssel, die nicht verloren gehen dürfen und die schnell gefunden…

  • Taschen

    „Cecilienhof“… eine Foldover-Tasche

    Meine neueste Eigenkreation… die „Cecilienhof“. Dabei handelt es sich um eine zeitlose Foldover-Tasche. Ihr kennt das sicherlich auch… da hat man ziemlich viele Taschen im Schrank, doch letztendlich benutzt man immer nur diese eine – die Lieblingstasche. Leider ist nun die Zeit gekommen, wo ich eine neue Lieblingstasche brauchte – die Alte hat ausgedient. Sie fiel regelrecht auseinander. Also musste ein Ersatz her und hier ist sie…meine neue Lieblingstasche. Um dem Motto, meine Taschen nach Potsdamer Sehenswürdigkeiten zu benennen, treu zu bleiben, habe ich sie „Cecilienhof“ genannt. Erst letztes Wochenende sind wir dort entlang spaziert. Zu dieser Zeit ist die Idee für diese Tasche in meinem Kopf entstanden. Sowohl durch…

  • Taschen

    „Sanssouci“… eine Umhängetasche

    Von der Skizze zum Modell, Teil 2… ich habe es wieder getan und am Wochenende eine kleine Umhängetasche nach Eigenkreation genäht. Nicht nur im Internet oder in diversen Büchern sondern auch auf der Straße oder in Geschäften findet man täglich Inspiration für mögliche Schnitte von Taschen. Auch dieses Schnittmuster meiner „Sanssouci“ ist wieder mal ein Mix aus Ideen bzw. Inspirationen, das in meinem Skizzenbuch kürzlich entstanden ist. Gestern habe ich es dann endlich mal an meine Nähmaschine geschafft. Mit zwei kleinen Kindern ist es tatsächlich schwierig, dafür freie Zeit zu finden. Warum „Sansscouci“?! Ich habe die Tasche so getauft, zum einen weil ich in Potsdam lebe und zum anderen weil…

  • Taschen

    Verrückt nach Turnbeuteln… Gymbags… Gymsacks…

    Wie es der Titel dieses Beitrags schon verrät: ich bin verrückt nach Turnbeuteln, vor allem verrückt danach, sie zu nähen. Egal ob für mich, kürzlich für meinen Sohn oder als Geschenk. Es macht riesigen Spaß in meinem Stofflager nach geeigneten Stoffen und Materialien zu suchen, die man miteinander kombinieren kann. Meist genügen sogar Stoffreste, die sich – jeder Nähbegeisterte wird mir zustimmen – in irgendeiner Kiste mächtig ansammeln und dort auf ihren Einsatz warten. Ob ganz schlicht oder verspielt mit waagerechten, senkrechten oder diagonalen Linien. Bei der Gestaltung dieser Gymbags oder Gymsacks sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt. Es kann schlicht nur ein Stoff verwendet werden oder man kombiniert gleich…